Kategorien
Texte

Demut (5): Die Altstadt im Landespokal

Am Samstag steht es an, das große Spiel gegen den HSV. Schon die Qualifikation für die erste Hauptrunde, die wir in diesem Jahr als bayerischer Amateurmeister schafften, wurde eher als Randnotiz wahrgenommen (Die Amateurmeisterschaft tüteten wir beim 4:0 gegen den FC Bayern II ein). Und auch jetzt vor dem ist natürlich eine andere Anspannung und Vorfreude zu spüren als vor einem regulären Ligaspiel, allein wegen der zu erwartenden Zuschauerzahl von 15.000.

Und doch: Es ist „nur“ einer von vielleicht zehn Heimspielkrachern im Laufe dieser unglaublichen Saison, die uns bevor steht.

Zeit, um mal in die Vergangenheit zu blicken und sich noch einmal zu vergegenwärtigen, wie besonders es ist, dass unsere Altstadt im DFB-Pokal spielt. Die Qualifikation gelang in den vorherigen 30 Jahren nämlich genau zweimal, davon nur einmal über den „klassischen“ Weg, den bayerischen Landespokal.

Blicken wir also zurück auf Pleiten, Pech und Pannen bei unseren Auftritten im Landespokal seit 2002 mit Seligenporten, Hof, Frohnlach und natürlich Donndorf. Gut, dass Grafenwöhr nach dem gestrigen 12:0 in dieser Übersicht im nächsten Jahr nicht auftaucht …[1]Ein Hinweis zur Grafik: 2020/21 wurde kein Landespokal ausgetragen, dafür gab es den Ligapokal – den wir gewannen. Und 2005/06 war das entscheidende Spiel das Halbfinale gegen Regensburg. Dass … Weiterlesen

Und freuen wir uns umso mehr auf das Spiel gegen den HSV!

Fußnoten

Fußnoten
1 Ein Hinweis zur Grafik: 2020/21 wurde kein Landespokal ausgetragen, dafür gab es den Ligapokal – den wir gewannen. Und 2005/06 war das entscheidende Spiel das Halbfinale gegen Regensburg. Dass wir das Finale gegen Thannhausen verloren, war ohne Bedeutung, weil wir als Finalist bereits für den DFB-Pokal qualifiziert waren.

Eine Antwort auf „Demut (5): Die Altstadt im Landespokal“

2020/21 wurde doch ein Landespokal ausgetragen aber wir waren nicht dabei. Denn die Vertreter der Regionalliga Bayern spielten im Ligapokal (der Regionalliga Bayern) einen Qualifikanten für den DFB-Pokal aus – den Wettbewerb gewannen wir bekanntlich. TSV Buchbach, FV Illertissen, VfB Eichstätt und Wacker Burghausen starteten als vier im Ligapokal ausgeschiedene Regionalligisten starteteb dann im Viertelfinale des Landespokals 2020/21.
Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerischer_Toto-Pokal_2020/21
https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerischer_Ligapokal_(Regionalliga)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.